Ein Diorama entsteht – Sturmangriff auf La Haye Sainte am 18. Juni 1815

Knotel_-_The_storming_of_La_Haye_Sainte[1]

Die Schlacht von Waterloo lies mich einfach nicht los, seit ich den besagten Film gesehen habe.  Schon als Kind hatte ich mit Figuren diese Schlacht häufig nachgespielt. Was mir nur nicht in den Kram passte war, dass die Franzosen mit Napoleon und ihrer Alten Garde die Schlacht verloren hatten. Aber sie fesselte mich weiterhin.

Nun befasste ich mich genauer mit dieser bedeutenden Schlacht und  stellte dabei fest, dass ich diesen Feldzug von 1815 mit der endgültigen Niederlage Napoleons wahnsinnig interessant fand und auch mich bis heute noch fasziniert.

Durch die Ausstellungen in Sommerschenburg 1998 und kurze Zeit später in Hamburg, wo alleine über 40.000 Figuren aufmarschierten, beschloss ich, dass ich so ein Diorama unbedingt bauen musste. Also wuchsen die Armeen der Franzosen, der Anglo-Niederländischen und Preußischen Armeen ständig an. Natürlich weitesgehend erst mal unbemalt. Bis mich irgendjemand mal fragte, wann ich denn die vielen Figuren bemalen würde? Und da fiel mir auf, dass ich selbst in 3 Menschenleben diese Massen nicht bewältigen würde.

Nachdem ich mehrere Male auf dem Schlachtfeld von Mont St. Jean (manche sagen auch Waterloo oder Belle-Alliance) als „Caporal l´Epaule“ von der 8ème war, reifte mir der Plan, dass ich nur ein Teil des Schlachtfeldes mit Figuren nachstellen wollte. Die Einheiten, die dann auf dem Diorama künftig zu sehen sein sollten, sollten dann aber in der Stärke von 1/1 im Maßstab von 1/72 in Aktion treten. Die anderen Einheiten mussten dabei ebenfalls natürlich berücksichtigt werden.

Für mich als Mitglied der 8ème war es wichtig, dass die 8ème auf diesem Diorama eine Rolle spielt. Also habe ich in vielen Büchern nachgeforscht, wo die 8ème in der Schlacht vor 200 Jahren mitgewirkt hat.  Ich wählte den Zeitraum um 18:00 Uhr. Um diese Zeit befand sich die 8ème westlich von La Haye Sainte und unterstützte indirekt den entscheidenen Angriff auf die Meierei der zur Einnahme des Gehöftes führte.

Gesagt – getan. Erst einmal bemalte ich Figuren, Figuren und nochmals Figuren. Zuerst mit Ölfarben, dann aber mit Acrylfarben.

Die Fortschriftte und das Erstellen der Diorama-Platten können Sie auf der nächsten Seite weiterverfolgen:

Sturmangriff auf La Haye Sainte am 18. Juni 1815 – Teil 1 

Sturmangriff auf La Haye Sainte am 18. Juni 1815 – Teil 2

Sturmangriff auf La Haye Sainte am 18. Juni 1815 – Teil 3

Sturmangriff auf La Haye Sainte am 18. Juni 1815 – Teil 4

Übrigens, das Gehöft existiert auch heute noch und wird bewohnt. Wer mehr über dieses Gehöft und seine Geschichte erfahren möchte, der klicke diesen Link einmal an Geschichte des Gehöfts La Haye Sainte

Das gesamte Diorama können Sie ab sofort sich in voller Größe im Figuren-Museum „Geschichte in Miniaturen“ in Hann. Münden anschauen:

Und hier die Adresse:

Geschichte in Miniaturen e.V.
Wilhelmshäuser Str.45
34346 Hann. Münden

Kontaktaufnahme:

Per E-Mail!

 

Zurück

 

 

8ème Régiment de Ligne – Toujours en avant! (Immer vorwärts!)