Die Militärkommission der 8eme in Chipiona / Sanlucar de Barrameda (Provinz Cadiz) im Jahre 1810

Im Rahmen des „Spanischen Unabhängigkeitskrieges“ 1808 – 1814 und der Belagerung von Cadiz in Südspanien vom Februar 2010 bis August 2012 kam das 2. Bataillon des 8. Linien-Regiments unter dem Chef Vigo-Roussillon im Juni 1810 in die andalusische Stadt Sanlucar de Barrameda (Provinz Cadiz) und nahm dort Quartier. Der Regimentschef Colonel Autie wurde zum Platzkommandant von Sanlucar de Barrameda ernannt. Seine Vorgänger in dieser Funktion waren ab 5. Februar 1810 Colonel Barrie von der 45ème und Colonel Vinot vom 2. Husaren-Regiment.

Die Festung SantiagoDie Festung Santiago in Sanlucar de Barrameda (Cadiz) wurde für die französische Armee und somit auch für die 8ème de Ligne in den Jahren 1810-1812 als Garnison genutzt. Diese Festung kann heutzutage besichtigt werden. (Bildquelle: http://www.castillodesantiago.com/)

Batallionschef Vigo Rousillon

Aufgrund eines Angriffs mit Messern im Nachbarort Chipiona (Provinz Cadiz) auf den Quartiermeister Crissard eines französischen Schiffs, das in einem der Häfen von Sanlucar lag, wurde auf Verlangen der französischen Generäle Semelle und Laplane in Sanlucar eine Militärkommission eingerichtet. Colonel Autie bestimmte den Bataillonschef Vigo-Roussillon von der 8ème zum Präsidenten der Kommission, einen Offizier von der 8ème zum Berichterstatter, einen Sergeanten von der 8ème zum Sekretär sowie weitere Offiziere der 8ème und einen Fähnrich eines französischen Schiffes zu Richtern der Kommission.

Die Gerichtsakten dieser Kommission schlummerten seit über 200 Jahren im Archiv von Chipiona.

Der Fund ist ein Glücksfall, da die meisten Akten dieser Art von der Französischen Armee auf dem Rückzuge aus Spanien verbrannt wurden. Darüber hinaus gab es nach dem Abzug der Franzosen von Ferdinand VII. den Befehl, alle französischen Schriftstücke und Dokumente zu vernichten.

Eine erste Auswertung der umfangreichen Akten von 1810 ergab bisher Folgendes:

Capitaine Joseph Duchanoy war der Berichterstatter und Sergeant-Major Antoine MOREAU (Beide waren von der 8ème) war der Sekretär der commision militaire. Die comision miltaire selber wurde am 8. Juni 1810 eingerichtet.

Die Tat erfolgte am 30. Mai 1810 in Chipiona (Provinz Cadiz). Der Täter Josef Morales, Bürger von Sanlucar de Barrameda (Provinz Cadiz), griff den Franzosen Paul Crissard, Quartiermeister einer französischen Fregatte, an.

Crissard besuchte am 30. Mai 1810 um 11 Uhr mit zwei Kameraden die Taverne des Wirtes Jose de la Gandara.

Die Adresse dieser Taverne war wohl die Ecke der heutigen Straßen „Calle del Barrio“ und der „Calle Largo“. Der in der Taverne bereits anwesende Josef Morales wollte mit dem Paul Crissard Boule spielen. Crissard lehnte das schlüssig durch Weggang und durch die Bemerkung, er spiele nicht mit Spaniern, sondern nur mit Franzosen, ab. Nach dieser Bemerkung kam es zu dem Übergriff auf Crissard durch Morales mit zwei Messern.

Die Tatwaffen
Die Tatwaffen

Aus der Gerichtsakte sind die „Kopien“ (die besagten Messer wurde abgezeichnet und zeigen die Orignalgröße) der beiden Tatwaffen abgebildet:

Die Tatwaffen 

Folgende Zeugen spielten in diesem Fall wichtige Rollen:

Simon Perion, Marin des französischen Schiffes „Corsario No. 1“

Mallet, Capitaine einer französischen Fregatte (welcher Fregatte ist leider unbekannt)

Pierre Bayon, Waffenoffizier des bereits genannten Schiffes „Corsario No. 1“

Bachicha, Marin des Schiffes „Beringuet“

Manuela Marina und ihr Ehemann Antonio Diaz , Marin aus Chipiona

Pontuenait, Officier 2ème Regiment de Hussards oder Dragoner (vermutlich 2. Regiment Dragoner)

Ein kleines Diorama im Maßstab 1:72 gibt diesen Gerichtsprozess wieder. Bitte schauen Sie unter Militärkommission der 8eme in Miniature.

 

Die Originalunterschrift von Vigo-Roussillon zum Gerichtsprozess
Die Originalunterschrift vom Chef de Bataillon Vigo-Roussillon, der Richter in diesem Prozess war.

Das Verfahren wurde an die nächste Instanz in Jerez de la Frontera abgegeben.

Interessanterweise hat sich der Name des oben genannten Zeugen Bachicha in Chipiona bis heute erhalten. Aktuell haben immer noch Personen den Spitznamen (spanisch: apodo) BACHICHA.

Als Colonel Autie am 5. März 1811 in der Schlacht von Barrosa (Chiclana) Der Adler der 8ème Regiments d´Ligne und die Schlacht bei Barrossa am 5. März 1811 gefallen war, wurde General Jacques Blondeau Platzkommandant von Sanlucar de Barrameda bis zum Abzug der Franzosen am 24. August 1812.

Unseren besonderen Dank an die historisch interessierte Gruppe um den Chronisten und Archivar Juan Luis Naval Molero der spanischen Gemeinde Chipiona (Provinz Cadiz) (http://chipionacronista.blogspot.com.es), die diese Akten aus dem Jahre 1810 zutage gebracht haben und auch an Hans-Dieter Zemke, der seit Jahren jährlich bis zu 3 Monaten in der Provinz Cadiz ist, und in diesem Jahr aufgrund von Kontakten uns auf diese historische Rarität hinweisen konnte.

Vor Kurzem hat Hans-Dieter Zemke in Zusammenarbeit  mit Herrn Molero herausgefunden,  dass der Ausgang des Verfahrens vielleicht doch nicht verloren gegangen ist.  Wahrscheinlich kann das französische Armeearchiv in Vincennes Antwort geben. Denn dort werden alle Kriegsgerichtsakten der französischen Armee in Spanien von 1809-1814 aufbewahrt. 

Quelle:  http://www.perspectivia.net/publikationen/instrumenta/stein_inventar 

C 8: Armée d’Espagne (Nr. 1-487) 1808-1814

Gliederung: 1-128 correspondance, 129-346,474-481 registres, 347-473,483^87 situations, 482 justice militaire

Seite 42:  Kriegsgerichtsakten der Armee und der Standorte in Spanien 1809-14.

Die besagte Gerichtsakte aus dem Archiv von Chipiona mit Angabe der Mitglieder der Militärkommision. Eindeutig sind hier die Offiziere der 8ème wie Bataillonschef Vigo-Roussillon, Capitaine Duchanoy, Capitaine André Barthélémy Vilfeux, Capitaine Pierre Thadée Saint Cric, Major Moreau sowie der Platzkommandant Colonel Autie zu entnehmen. Die Lebensgeschichte dieser Offiziere entnehmen Sie bitte hier: Die 8ème und ihre 276 Offiziere von 1800 – 1815

Gerichtsakten

Quelle: Archiv Chipiona (Provinz Cadiz) Karton 312, Jahr 1810

Protokoll über die Errichtung der comision militaire Chipiona- Sanlucar
Salon des Festungskommandaten in der Festung Santiago in Sanlucar de Barrameda (Cadiz).
Im Innenhof links oben der Festung ist das Fenster des Salons des Festungskommandanten zu sehen

Zurück zu Wissenswertes über den spanischen Feldzug von 1808-1813/1814

8ème Régiment de Ligne – Toujours en avant! (Immer vorwärts!)